EU Wohnimmobilienkreditrichtlinie: Der Anfang vom Irrsinn

Wozu die EU Wohnimmobilienkreditrichtlinie überhaupt?

Bild von einem Mann mit der EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie und explodierendem Gehirn
Die Wohnimmobilienkreditrichtlinie der EU treibt so manchen Verbraucher in den Wahnsinn.

Bis vor Kurzem waren Bau- und Immobilienkredite schnell und einfach zu finden. Durch die neue Wohnimmobilienkreditrichtlinie haben es Verbraucher oft schwer, auf Anhieb einen Immobilienkredit zu erhalten. Oft müssen außerdem lange Wartezeiten bis zur Zustimmung durch das Kreditinstitut hingenommen werden. Die EU-Kreditrichtlinie schreibt Banken vor, wie sie Kredite vergeben und welche Anforderungen potenzielle Kreditnehmer erfüllen müssen. Die enge Auslegung der Richtlinie führt zu Problemen sowohl für Immobilienkäufer, Verkäufer und Banken. Dabei hat die Immobilienkreditrichtlinie ein ehrenwertes Ziel. Sie soll für mehr Transparenz und Sicherheit sorgen und kritische Kredite vermeiden. Inhalt der neuen Kreditrichtlinie zur Immobilienfinanzierung ist die strengere Beurteilung der Verbraucherbonität. Dies soll Klarheit bezüglich Tilgungsmodalitäten und finanziellen Möglichkeiten der Kreditnehmer schaffen. Die Tipps zur EU-Kreditrichtlinie beziehen sich auf die Immobilienkredite in allen Modellen, aber auch auf die Anschlussfinanzierung nach dem Hauskauf und Hausbau.

Vorteile der EU-Kreditrichtlinie für Verbraucher

Zum aktuellen Zeitpunkt können Verbraucher durch die Richtlinie der Kreditvergabe für Immobilien noch keine Vorteile erkennen. Mit der neuen Kreditrichtlinie erhalten Verbraucher nur noch Kredite unter erschwerten Bedingungen. Diese müssen zu ihnen und ihrem Einkommen sowie der möglichen Einkommensentwicklung passen. Damit soll die reibungslose Tilgung sichergestellt werden. Im Endeffekt ist damit aber die Regelung für Verbraucher ein Vorteil, da eine zu hohe Verschuldung vermieden und die Kreditwürdigkeit plausibel geprüft wird. Damit werden Zwangsvollstreckungen und die damit einhergehenden Folgen für Kreditnehmer gemindert.

Vorteile für Banken

Nur wer über die ausreichende Bonität verfügt, bekommt die Bewilligung für Immobilienkredite. Zahlungsausfälle mit langwierigen und kostenintensiven Verfahren sowie Maßnahmen für eine Zwangsvollstreckung könnten durch die EU-weite Richtlinie der Vergangenheit angehören. Auch wenn die fundierte Prüfung potenzieller Kreditnehmer Mehrarbeit bedeutet, schützen sich Banken vor nicht getilgten Finanzierungen und damit vor Mehrkosten.

Nachteile und Probleme für Verbraucher

Eine eingeschränkte Bonität kann heute bereits das Aus für den Wunsch zum Eigenheim bedeuten. Die zahlungsfähige und sichere Darstellung aller Bankkunden steht in der Bewertung im Vordergrund. Bankberater entscheiden heute viel strenger, da die Umsetzung der Richtlinie bisher noch nicht vollständig klar definiert ist. Für Häuslebauer mit geringer Bonität und Immobilienkäufer bringt die Veränderung durchaus Probleme in der Kreditvergabe mit sich.

Nachteile für Banken

Banken müssen mit einigen Einschränkungen bis hin zum Abschlussverbot bei nicht ausreichender Bonität von Antragstellern rechnen. Auch ist der zusätzliche Verkauf von Finanzprodukten mit einem Immobilienkredit gemeinsam verboten und wird von der Finanzaufsichtsbehörde strafrechtlich geahndet. Die umfassende Bonitätsprüfung ist mit mehr Arbeit verbunden und nimmt daher mehr Zeit von der Antragstellung bis zur Gewährung der Immobilienfinanzierung in Anspruch.

Probleme für private Immobilienverkäufer

Private Immobilienverkäufer sind die deutlichen Verlierer der Wohnimmobilienkreditrichtlinie. Wenn Interessenten lange auf eine Finanzierung warten oder bei vielen Banken vorsprechen müssen, kann sich der Verkaufstermin in die entfernte Zukunft verschieben. Eine schnelle und unkomplizierte Abwicklung scheint beinahe ausgeschlossen. Aber wir haben ein paar Tipps zur EU-Kreditrichtlinie und helfen, den Verkauf mit fachkundiger Unterstützung zu beschleunigen.

Lösungsansatz – der Makler hilft bei der Umsetzung

Wir arbeiten als Immobilienmakler mit unabhängigen Finanzierungsberatern zusammen und bieten Immobilienkäufern damit die Chance, die Schwierigkeiten der Immobilienkreditrichtlinie zu umgehen. Durch den zeitgleich erfolgenden Vergleich von 50 verschiedenen Banken verkürzen sich Wartezeiten und die gewünschte Immobilie kann schneller finanziert werden. Unsere Experten unterstützen Interessenten und Immobilienverkäufer, da es in beiden Fällen auf eine seriöse Darstellung und die perfekte Vorbereitung ankommt.

Finanzierungen durch unabhängige Vermittler avisieren

In über 50 Banken findet sich der passende Kredit für fast jedermann, sodass dem Wunsch nach einem Eigenheim schnell und sicher entsprochen werden kann. Unabhängige Makler und Berater helfen aber nicht nur bei der Kreditsuche, sondern legen im Kundenauftrag alle notwendigen Unterlagen für die Kreditbeantragung an. Die Vorbereitung der Unterlagen ist ein wichtiger Faktor für die Bewilligung, die ohne nachgereichte Dokumente oder unvollständige Unterlagen länger dauern oder ausbleiben würde. Durch unsere langjährige und seriöse Zusammenarbeit mit verschiedenen Finanzvermittlern und Finanzexperten bieten wir Ihnen die Chance, für jeden Ihrer Kaufinteressenten ein geeignetes Immobilienfinanzierungsangebot zu günstigen Konditionen zu erhalten. Als unabhängige Makler und Vermittler sind wir nicht an Konzerne und Banken gebunden, sodass sich die Suche nach vielseitigen Angeboten zu günstigen Zinsen vereinfacht.

Das Exposé – das Herz und die Seele beim Hausverkauf

Sie möchten Ihre Immobilie veräußern und suchen nach einem solventen und schnell zahlenden Käufer? Dann sind wir Ihr Ansprechpartner und Dienstleister, der Ihnen viel Arbeit erspart und den Problemen der EU-Kreditrichtlinie aus dem Weg geht. Die Lösung für den Verkauf einer Immobilie ist ein erfahrener Makler, der ein aussagekräftiges und ausdrucksstarkes Exposé anfertigt, es in renommierten Portalen veröffentlicht und sich um die Abwicklung von Besichtigungsterminen und die Überprüfung von Kaufinteressenten kümmert. Übertragen Sie auch die Bonitätsprüfung von Kaufinteressenten auf uns und entscheiden sich für eine Zusammenarbeit, die Ihnen viel Zeit und Geld spart. Sie erhalten ausschließlich Empfehlungen solventer Käufer und haben die Gewährleistung, dass es in der Abwicklung des privaten Verkaufs nicht zu Problemen kommt. Ihr Makler verfügt über Erfahrung und Kompetenz, über ein großes Netzwerk an Partnern und damit über effektive Optionen zur Veräußerung von Immobilien.

Fazit: Privatverkäufer haben es schwerer

Für Käufer und Verkäufer von Immobilien hat sich einiges verändert. Es ist schwer, einen Kredit zu bekommen und sein Eigenheim zu finanzieren. Ebenso schwierig ist es, geeignete Käufer zu finden und als Privatverkäufer nicht vor dem Problem zu stehen, dass der ursprünglich als solvent eingestufte neue Hausbesitzer nicht oder nur mit Verspätung zahlen kann. Die Problemlösung ist ein Makler, der alle wichtigen Dokumente zum finanzieren und für das Exposé, für die Kommunikation mit Finanzberatern und Banken bereitstellt. Zu günstigen Konditionen können Sie Ihren Verkauf optimieren und sich für einen Makler entscheiden, der durch sein großes Netzwerk geeignete Interessenten anspricht und sich auf Ihren Wunsch gleichzeitig um die Suche nach einem geeigneten Kredit für potenzielle Kaufinteressenten kümmert.


Weiterführende Links

Bewertung dieses Services
bisherige Bewertungen:
4 based on 4 votes
zum Service für:
Immobilienfinanzierung
ausgeführt von:
Sonnnenland Immobilien
in der Gegend von:
Freiburg
Service-Kurzbeschreibung
Die EU-Wohnimmobilienkreditrichtlinie verhindert, dass private Verkäufer von Immobilien schnelle Erfolge erzielen können. Ein Makler hilft.
Link zu dieser Seite:

ähnliche Artikel