Neues Eigenheim: So gelingt der Umzug

So gelingt der Umzug

Der Umzug in die neue Immobilie ist mit erheblichem Aufwand verbunden – umso wichtiger ist es, mithilfe eines strukturierten Plans rechtzeitig alle Vorbereitungen zu treffen. Die folgende Übersicht zeigt, in welchem zeitlichen Rahmen die Umzugsvorbereitungen erfolgen sollten.

1 Monat davor

Etwa einen Monat vor dem Einzug in das neue Eigenheim sollten diese Dinge erledigt werden:

  • Alle Beteiligten sollten über den Termin informiert werden. Mit dem Nachmieter sind schriftliche Vereinbarungen über die Übernahme von Einrichtungsgegenständen sinnvoll
  • Auch Ärzte, Versicherungen, Arbeitgeber, Bank, Post etc. müssen über die neue Adresse informiert werden. Ein Nachsendeauftrag kann jetzt eingerichtet werden
  • Bei Anbietern von Strom, Gas, Telefon/Internet, TV und Wasser sollte jetzt eine Ummeldung zum neuen Wohnort erfolgen
  • Soll der Umzug durch ein Unternehmen durchgeführt werden, ist jetzt der richtige Zeitpunkt für Preisvergleich und Beauftragung
  • Das Bestellen neuer Möbel sollte aufgrund möglicher Lieferzeiten zu diesem Zeitpunkt vorgenommen werden

zwei Wochen davor

Zwei Wochen vor dem Umzug wird es konkret:

  • Mögliche Renovierungen in der alten Wohnung durchführen
  • Nicht täglich benötigte Dinge bereits in Umzugskartons verpacken
  • Zuständige Werke für Strom, Wasser und Gas informieren, damit am Umzugstag der Zählerstand abgelesen werden kann
  • Evtl. Nachbarn per Aushang über den Umzug informieren

In der Woche vor dem Einzug sollten verderbliche Lebensmittel aufgebraucht und der Kühlschrank abgetaut werden. Außerdem ist es ratsam, das Packen jetzt abzuschließen. Unmittelbar vor dem Umzug sollte Werkzeug bereit gelegt werden, welches für das Aufbauen der Möbel unbedingt benötigt wird. Für die Umzugshelfer muss ein wenig Verpflegung bereitgestellt werden – die anstrengende Arbeit kann sich durchaus viele Stunden hinziehen. Zuletzt sollten auch Pflanzen gegossen um umzugssicher verpackt werden. Kleinere Kinder und Haustiere  sollten am besten in Obhut gegeben werden, damit sie sich nicht langweilen oder stören. Am Umzugstag ist helle Beleuchtung und festes Schuhwerk wichtig, damit nichts danebengeht. Falls es doch zu kleineren Verletzungen kommt, ist es ratsam, sich vorher eine kleine Reiseapotheke zusammengestellt zu haben, um typische Schnittwunden oder Ähnliches versorgen zu können.

Kosten

Budget für den Umzug planen

Abgesehen von organisatorischen Fragen sollten auch die Kosten im Vorfeld überschlagen werden: Bei einem Haus mit einer Wohnfläche von ca. 130 Quadratmetern und einer Umzugsentfernung von rund 50 Kilometern müssen für ein Umzugsunternehmen etwa 1.500 Euro einkalkuliert werden. Weiterhin entstehen Meldekosten für die Ummeldung der Fahrzeuge; in gefragten Wohngegenden muss eine Makler-Courtage gezahlt werden. Diese Kosten sollten vor allem hinsichtlich des Budgets für neue Möbel oder eventuell anfallende Renovierungsarbeiten berücksichtigt werden. Beim Kauf einer neuen Immobilie gehört weiterhin der Versicherungsschutz auf den Prüfstand. Die obligatorische Gebäudeversicherung wird dabei mit dem Hauskauf übernommen. Anders sieht es mit der Hausratversicherung aus: Hierbei sollte berücksichtigt werden, dass der Wert des Hausrats sich insbesondere durch eine neue Einrichtung erhöht; durch einen Wechsel des Wohnorts könnten sich auch die Versicherungstarife ändern, sofern bereits eine Police vorhanden ist. Ist noch keine vorhanden, ist es bei einer eigenen Immobilie ratsam, eine Hausratsversicherung abzuschließen, um sich beispielsweise bei Wasser- oder Feuerschäden zu schützen.“

Sind alle Fragen geklärt, steht dem neuen Leben im eigenen Haus nichts mehr im Wege – ein reibungsloser Umzug legt dabei einen perfekten Grundstein.

Weiterführende Links

 


 

weiteres Thema: Checklisten für den Verkauf einer Immobilie

Wer eine Wohnung oder ein Haus verkauft, muss viele Dinge im Vorfeld beachten: Unsere Checklisten helfen für den Anfang, den Überblick zu bewahren.

ähnliche Artikel